Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/parkpilze

Gratis bloggen bei
myblog.de





PARK Tour 2004

Samstag, 27.03.2004: München – Feierwerk (mit Delbo und Morph)

Viel zu spät kamen wir in München im Feierwerk an.
Der Erste Eindruck ist überwältigend. Der Club ist knuffig, das Catering ein Traum, die Künstlerwohnung nebst Schlafzimmer schön und vor allem sind die Feierwerker ganz liebe Menschen.
Wir bauen auf, machen Soundcheck und dann ist es auch schon kurz nach neun. Um kurz vor zehn sollen wir anfangen, also lassen wir das Abendessen warten, machen uns kurz frisch und ab auf die Bühne. Der Club ist noch nicht wirklich gut gefüllt, aber die etwa 30 Besucher verteilen sich vor der Bühne (heute also kein bestuhltes Konzert) und es sieht von der Bühne recht gut aus.
Als Delbo und Morph vom Abendessen zurückkommen wird es dann noch voller.
Wir rocken ganz fein ab und bis auf die Ansagen sind wir mit unserem Auftritt sehr zufrieden.
Die Besucher auch, denn wir verkaufen sogar ein paar CDs.
Auf den ersten Teil des Morphkonzertes müssen wir verzichten, denn jetzt heißt es erst mal ab in die Künstlerwohnung und lecker essen und duschen.
Zurück in den Club, die letzten Lieder von Morph genießen und ein kühles helles in der Hand halten.
Das Bier des Abends ist Eitinger Fischer Bräu. Eitingen ist eine kleine Gemeinde in der Nähe von München und Partnerdorf von Wilsenroth, dem Dorf aus dem der Großteil von Park stammen. Die Welt ist eben ... ein Dorf.
Nu kommen Delbo. Die Jungs spielen ein wunderschönes Set und wir tanzen dazu.
Im Anschluss an das Konzert gibt es noch IndieDisco im Feierwerk. Ein Teil der Bandmitglieder zieht es vor ins Bett zu gehen. Der Rest gibt Vollgas.
Wir tanzen, reden und trinken bis 5:30 Uhr. Erst in der IndieDisco, dann im benachbarten Club, in dem Housemusicabend ist.
Ab in die Wohnung und ins richtig gemütliche Bettchen fallen. Welch ein Luxus auf Tour.
Frühstück können wir bis 14 Uhr bekommen und wir schaffen es natürlich erst um 13:30 Uhr zurück ins Feierwerk. Wo wir mit weiteren Besuchern unser Frühstück einnehmen. Dazu spielt eine portugiesische Folkloreband. Schon witzig, dass dort, wo wir gestern auf der Bühne standen, nun folkloristisch musiziert wird und dort wo gestern noch Besucher standen jetzt die ersten Biere auf Tischen und Bänken geleert werden.
Das Frühstück ist, wie sollte es anders sein, einfach super.
Verabschieden, artig bedanken und mit dem schönen Gefühl, dass in München alles perfekt war, in den Tourbus steigen und ab auf die Autobahn Richtung Konstanz.

27.1.07 02:31
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung